user_mobilelogo

Draga und Alexander

Eine serbische Liebesgeschichte von Otto Reutter

Teich/Danner Nr.86

1.
Es war einmal ein König,
war 24 Jahr,
der lebte eine Dame,
die etwas älter war.
Sie war schon an die 40,
vielleicht noch etwas mehr,
war auch schon mal verheirat't
mit einem Ingenieur –
ihr 2. Mann war mehr –
denn nur durch ihn
Wart ihr der Rang verlieh'n
als Königin Dragina,
geborene Maschin!

2.
Der brave Milan sagte
mit zornigen Gesicht:
„Das Alter soll man ehren –
doch lieben braucht man's nicht!“
Er sprach zu ihm voll Tadel:
„Mein Söhnchen, für auf mich!
Bedenke, du bist von Adel
und sie ist bürgerlich,
drum passt sie nicht für dich.
Du blaues Blut –
Sie rotes – wie gemein!
Ach dabei stellt sich später
'ne Blutvergiftung ein!“

3.
Doch König Alexander,
der hört nicht auf ihn.
Er ging zu seiner Draga
und küsste die Maschin.
„Warst du ein 1. Kusse
auch so beglückt?“ frug er.
Sie schwieg – dann sprach sie zögernd.
„Das weiß ich jetzt nicht mehr!
's ist schon zu lange her!“
Er aber sprach:
„Du, Alte, bleibst jetzt da!
Denn, nehme ich mir ne junge,
poussiert sie mein Papa!“

4.
Und also ist's geschehen –
er schenkt ihr Hand und Thron.
Den Wirten Kranz, den reichte
ihr achtzehnjähriger Sohn.
Sie wurden Eheleute
in aller Schnelligkeit.
Verheirat't sind Sie heute –
's war auch die höchste Zeit!
So mogelten die Leut!
Doch, wer das glaubt,
er hat sich sehr geehrt.
Dann nahm sie nur so schnell,
damit sie nicht noch älter wird!

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.