Ick wundre mir über jarnischt mehr

Otto Reutter (1870 - 1931) Humorist

Twitter

Im Laufe dieses Jahres

Teich/Danner Nr.39


Weil ich sehr wißbegierig,
so dacht' ich oftmals dran,
was wohl in diesem Jahre
bei uns passieren kann.
Da ist mir eingefallen
ein wunderbares Wort:
Das Gute müßte bleiben,
das Schlechte müßte fort.
Das wär' was Wunderbares
im Laufe dieses Jahres.

Im Frühling dieses Jahres,
im schönen Monat Mai,
ist's mit dem Stubenhocken
auf lange Zeit vorbei.
Der Fritz geht mit der Liese
spazier'n im Sonnenschein
und beim Nachhausegehen,
da sagt das Mägdelein
und schlägt die Augen nieder:
„Beehr'n Sie mich bald wieder!“

Ich glaub in diesem Jahre
gibt's keine Störche mehr,
denn aus der Brutmaschine
komm alle Kinder her –
und wenn dann mal der Vater
nach seinem Sohne sieht
und fragt: "Mein lieber Junge,
bist du schon abgebrüht?"
Dann sagt der: "Gegenwärtig
ich noch nicht ganz fertig!"

Vielleicht in diesem Jahre
da kommt der Li Hung-Tschang
zum zweiten Mal nach Deutschland,
ihm wird ganz angst und bang
er sagt: die Deutschen drüben
sind ganz besonders schlau,
Sie bleiben 99 Jahr
im schönen Kiautschau.
das frägt man sich verwundert:
warum sind's denn nicht 100?

Im Laufe dieses Jahres
da geht noch manches schief,
verschwunden ist dann wieder
der neue Kartenbrief.
Er war nicht zu gebrauchen,
von kleben keine Spur –
und wer 'nen Brief bekommen,
der schickt ihn schnell retour,
den Brief mitsamt den Kleister
dem Generalspostmeister

Im Laufe dieses Jahres
spricht Ahlwardt gar nicht mehr,
da geht er mit Zigarren
im Reichstag hin und her.
Er hat die feinste Sorte –
das stimmt auf jeden Fall
er verkauft nicht nur Christen,
er verkauft sie überall,
ein Meier und an Itzig
das bringt's Geschäft so mit sich.

Im Anfang dieses Jahres
im Monat Januar,
fängt es auch zu schneien,
zum ersten Mal im Jahr.
Der alten Jungfer Lehmann,
die keinen Mann bis jetzt,
wird von den Nachbarskindern dann
ein Schneemann hingesetzt.
Dann hat das Fräulein Lehmann
doch wenigstens 'nen Schnee-Mann.

Im Laufe dieses Jahres
wünscht man sich mancherlei.
Ein Ehemann, der wünscht sich
ein Haus sehr groß und neu.
Doch seine Frau sagt leise:
„Du, Mann, was fällt dir ein?
Was ich mir dieses Jahr wünsche,
braucht gar nicht groß zu sein!
Ich wünsch' was Extra-Scheenes,
ich wünsche mir etwas Kleenes!“

Im Laufe dieses Jahres
kauf' ich mir 'n Aut'mobil -
mit solcher Kraftmaschine,
da kommt man schnell zum Ziel.
Wird mir das Ding gefährlich,
dann schenk' ich's meinem Freund.
Der Mann, der ist verheirat't
und hat zu mir gemeint:
„Das wäre so ein Futter
für meine Schwiegermutter!“

Im Laufe dieses Jahres,
da hoffe ich bestimmt,
daß endlich mal die Fleischnot
bei uns ein Ende nimmt.
Doch hab' nur keine Bange,
geliebtes Publikum,
es laufen auch in Deutschland
noch viele Schweine rum,
doch leider gibt's auch Schweine,
die hab'n zuwenig Beine.

Im Laufe dieses Jahres
im Juli ist es heiß,
da steht dann das Getreide
sehr hoch, wie jeder weiß.
Dann gehen die Verliebten
auf's Feld, welch Hochgenuß
und wo die Ähren hochsteh'n,
da geb'n sie sich 'nen Kuß,
denn einen Kuß in Ähren,
den kann kein Mensch verwehren.

Im Laufe dieses Jahres
im herrlichen August,
da fahr'n die Frauen in das Bad
voll Freude und voll Lust.
Der Mann, der bleibt zuhause
bei and'ren Mägdelein -
auf einmal kommt ganz unverhofft
die Frau in's Zimmer rein.
Der Mann, der sagt: „Thusnelda,
du bist ja viel zu schnell da!“

Im Laufe dieses Jahres,
ich möchte wetten drauf,
gibt's wieder Hundesperre,
die hört ja selten auf.
Die armen Hunde müssen
dann an der Leine geh'n -
sie möchten gar zu gerne
auch mal alleine geh'n,
denn auch das kleinste Hündchen
hat mal ein schwaches Stündchen

Werbung

Tasse Kaffee

Es gefällt Ihnen die Otto-Reutter-Seite und Sie wollen sich bedanken?