Ick wundre mir über jarnischt mehr

Otto Reutter (1870 - 1931) Humorist

Twitter

Vivat hoch die neue Zeit!

Vivat hoch die neue Zeit!
Original-Couplet. Text und Melodie von Otto Reutter
Teich/Danner Nr. 298

1.
Vivat hoch die neue Zeit!
Herrlich ist's auf Erden.
Jeder kann jetzt Präsident
und Minister werden.
Fürsten brauchen nicht mehr sein.
's gibt der bloß noch wen'ge.
Die andren gründen 'nen Verein
ehemal'ger Kön'ge.

2.
Vivat hoch die neue Zeit!
Hofjagd ist verschwunden.
Jede Wildsau läuft im Wald
frei und ungebunden.
Früher starb'n sie königlich,
pro Sekunde eine,
jetzt sterb'n sie gewöhniglich,
wie die andern Schweine.

3.
Vivat hoch die neue Zeit!
Steuern gibt's in Massen.
Doch, die 's meiste Geld verdient,
hab'n uns schon verlassen,
schafft denn alles fort bereits,
ließen uns den Dalles.
Und nun sing'n sie in der Schweiz:
„Deutschland über alles!“

4.
Vivat hoch die neue Zeit!
Manche feine Dame
fährt jetzt hoch der Luftballon
mit dem ganzen Krame.
Die Juwelen nimmt sie ooch,
niemals kommt sie wieder.
Hier in Deutschland geht sie hoch,
draußen kommt sie nieder.

5.
Vivat hoch die neue Zeit!
Jeder lebt in sorgen.
Gold in alles edle Erz
hält man jetzt verborgen.
Doch vom Erz erhält man nischt,
wer's verbirgt, hat Ärger,
denn der Erzberger erwischt
jeden Erzberberger.

6.
Vivat hoch die neue Zeit!
Arbeitszeit: acht Stunden.
Auch der Präsidente ist
an die Zeit gebunden.
Also brauchen wir jetzt drei,
wenn ich's recht betrachte,
vierundzwanzig Stunden sind's –
komm'n auf jeden achte.

7.
Vivat hoch die neue Zeit!
Schwankt man die Regierung,
bildet sich ein Kabinett
unter neuer Führung.
„Kabinettsbildung“ klingt nett,
schöner wär's am Ende,
wenn man bei dem Kabinett
noch mehr Bildung fände.

8.
Vivat hoch die neue Zeit!
's gibt gewisse Leute,
die jetzt reich geworden sind.
Einen frug ich heute:
„Wie wird man am schnellsten reich –
ohne Müh'n und Ängsten?
Sag'n sie's ehrlich!“ Er sprach gleich:
„Ehrlich währt am längsten.“

9.
Vivat hoch die neue Zeit!
„Streit“ ist man beklommen.
„Generalstreik“, liest man oft,
der muss früher kommen ung
als der Krieg sich angezeigt,
hätte da nur feste
jeder General gestreikt,
der Streik war der beste.

10.
Vivat hoch die neue Zeit!
's Kapital muss wandern.
's ganze Geld wird aufgeteilt,
einer gibt's dem andern.
Sport dann einer wieder mal
mehr vier andre Brüder,
Teil'n sie wieder 's Kapital,
Teil'n sie immer wieder – – –.

11.
Vivat hoch die Zeit!
Spielclub's gibt es viele.
Unglück in der Liebe bringt
immer Glück im Spiele.
Mancher Mann bleibt Nächte aus
Sommer, Herbst und Winter,
lässt die Frau allein zu Haus.
Seit der Zeit gewinnt er.

12.
Vivat hoch die neue Zeit!
Schon die Kinder haben
sich das Spielen angewöhnt,
Mädchen und auch Knaben.
Gestern Nacht – es war zu nett –
da sitzt meine Kleine
mit dem Brüderlein im Bett
und spielt „Meine – Deine“.

13.
Vivat hoch die neue Zeit!
's gibt jetzt viel Banknoten.
Doch die meisten sind gefälscht,
einer fälscht die roten,
einer macht die grünen nach,
manchmal ist's ein gelber.
's kommt noch soweit: Jeder macht
sich die Scheine selber.

14.
Vivat hoch die neue Zeit!
In dem „Zug nach Westen“,
der ins Rheinland fährt, da fährt
sich's am allerbesten.
Wenn so'n Zug mal stehen bleibt,
braucht's uns nicht betrüben.
Da sind so viel „Schieber“ drin –
die werd'n den schon schieben.

15.
Vivat hoch die neue Zeit!
Bald – Sie werden's sehen,
fällt die Ehe weg – dann gibt's
bloß noch wilde Ehen.
Ei, da werd'n im Handumdreh'n
wilde Eh'n sich bilden.
Heut' sind oft die zahmen Eh'n
wilder wie die wilden.

16.
Vivat hoch die neue Zeit!
Mancher Kientopp heute
bringt jetzt 'nen Aufklärungsfilm
für die jungen Leute.
Manches Mädchen denkt im still'n:
„So etwas zu geben!
Spiel'n sie mal von mir 'nen Film,
da könn'n sie was erleben.“

17.
Vivat hoch die neue Zeit!
Früher, so'n Briefträger
bracht' die Briefe schnell – doch heut'
komm'n die Briefe träger.
So ein Brief kommt langsam her –
drei, vier Tage geht er.
Bloß ein ein Brief – der kost't mehr –
dafür kommt er später.

18.
Vivat hoch die neue Zeit!
Jetzt sprach der Minister:
„Junggesellensteuer kommt, –
steht schon im Register.“
Ob auch Jungfrau'nsteuer kommt,
kann er noch nicht sagen.
Ob sich die lohnt, will er erst
mal die Damen fragen.

19.
Vivat hoch die neue Zeit!
Steuer-Paragraphen
gibt es viele – aufs Geldverdien'n
stehn die höchsten Strafen.
Hundert Mark erspart man sich,
freut sich ungeheuer;
dann heißt's: „Zehne sind für dich,
neunzig kriegt die Steuer.“

20.
Vivat hoch die neue Zeit!
Heute, auf den Straßen,
da kann man oft Bummler seh'n,
da gibt's nichts zu spaßen.
Die komm'n, wenn sie bummeln gehn,
jeden ins Gehege.
Bloß, wenn sie die Arbeit seh'n,
gehn sie aus dem Wege.

21.
Vivat hoch die neue Zeit!
Nichtstun muss man heute.
Auch hier sitzen heut' vielleicht
arbeitsscheue Leute.
Ich schwitz' hier bis in die Nacht,
denke nicht ans Feiern –
und für manchen, der jetzt lacht,
da zahl' ich die Steuern.

Werbung

Tasse Kaffee

Es gefällt Ihnen die Otto-Reutter-Seite und Sie wollen sich bedanken?