Ick wundre mir über jarnischt mehr

Otto Reutter (1870 - 1931) Humorist

Twitter

Die Lawine

Die Lawine
Original-Couplet von Otto Reutter
Teich/Danner Nr. 250

Auftrittslied

Hab'n Sie schon mal 'ne Lawine geseh'n?
Wie das so hullert,
bullert und kullert.
Erst ist es winzig, 'ne Kleinigkeit bloß -
Dann kommt's ins Roll'n und wird riesenhaft groß
Ja, wie 'ne Lawine, so sind die Verwandten,
der Basen und Tanten geschwätziges Chor.
Die Müllern, die Schulzen, die Schumann,
die Lehmann, die Baiern, die Maiern,
Gott schütz uns davor!

1.
Es fährt einmal ein junger Mann
nach Monte-Carlo hin;
teils will er sich erholen - und
teils hofft er auf Gewinn.
Doch er verspielt - es ist ein Quark -
in vierzehn Tagen fünfzig Mark.
Nun kommt die Tante Krause,
die Frau ist aus Berlin.
"Dreihundert Mark verspielt er,
det wird ihm nicht verziehn."
Dann kommt die Tante Spätzle -
die ist aus Württemberg.
"Zweitausend Mark verspielt er,
des ischt 'n Teufelswerk."
Nun kommt die Muhme Bliemchen -
die ist vom Sachsenland.
"Fünftausend Mark verspielt er,
's is werklich eene Schand'."
Dann kommt noch 'ne Base - die spricht durch die Nase:
"Zehntausend verspielt diese leichte Person!"
(gesprochen)
Und dann kommt:
(gesungen)
Die Müllern, die Schulzen, die Schumann,
die Lehmann, die Baiern, die Maiern,
dann ist's 'ne Million.

2.
Ein Mann, der sonst solide ist,
geht mal zum Karneval.
Dort ist er lustig und fidel
und amüsiert sich mal,
gießt manches Gläschen hintern Schlips -
und kriegt zum Schluss 'nen kleinen Schwips.
Nun kommt die Tante Krause:
"Mit dem da is et aus
der kommt ja jeden Morgen
erst aus de Kneipe raus."
Dann kommt die Tante Spätzle:
"Der trinkt ja nix wie Rum -
O Herrgöttle Biberach,
der kriegt's Delirium!"
Nun kommt die Muhme Bliemchen:
"Der sauft den stärksten Schnaps,
dem geht's noch wie mein'm August -
der kriegt noch mal 'nen Klaps."
Dann kommt noch 'ne Base - die spricht durch die Nase:
"Er wird in 'ne Besserungsanstalt geschickt."
(gesprochen)
Und dann kommt:
(gesungen)
Die Müllern, die Schulzen, die Schumann,
die Lehmann, die Baiern, die Maiern,
dann ist er verrückt.

3.
Ein junges braven Mädchen tanzt
mal mit 'nem jungen Mann.
Sie lachen, scherzen - und er bringt
nach Hause sie alsdann.
Zum Abschied gibt er ihr galant
ein kleines Küsschen auf die Hand.
Nun kommt die Tante Krause:
"'t is wirklich een Skandal,
die trifft sich mit dem Manne
jetzt schon det dritte mal."
Dann kommt die Tante Spätzle:
"Was sage Sie dazu?
Die kommt erscht jede Morge
jetzt z' Haus vom Rendez-vous."
Nun kommt die Muhme Bliemchen:
"Die liebt noch zwee daneb'n!
Wie ich noch jung und schön,
da hat's das nicht gegeb'n."
Dann kommt noch 'ne Base - die spricht durch die Nase:
"Bei der da fliegt nächstens ein Vogel ins Haus."
(gesprochen)
Und dann kommt:
(gesungen)
Die Müllern, die Schulzen, die Schumann,
die Lehmann, die Baiern, die Maiern,
dann werd'n Drillinge draus.

4.
Herr Schröder hat's vergessen mal
und zahlt die Steuern nicht.
Da meldet eines Tages ihm
ein Bote vom Gericht,
daß er laut einem Strafmandat
'ne Mark und zwanzig Strafe hat.
Nun kommt die Tante Krause:
"Na, det erleb'n wir noch
da kam een Poliziste,
den sperr'n sie noch in't Loch."
Dann kommt die Tante Spätzle:
"Ha, des ischt doch nix Neu's,
der is schon mol gesesse
acht Tag', soviel ich weiß."
Nun kommt die Muhme Bliemchen:
"Der sitzt ja immerzu.
Zu dem Gefängniswärter
da sagt er ja schon "du"."
Dann kommt noch 'ne Base - die spricht durch die Nase:
"Der Mann kriegt sechs Monat, das ist doch ganz klar."
(gesprochen)
Und dann kommt:
(gesungen)
Die Müllern, die Schulzen, die Schumann,
die Lehmann, die Baiern, die Maiern,
dann kriegt er zehn Jahr'.

5.
Es lebt ein junges Ehepaar
in schönster Harmonie, -
Da will es eines abends mal
zu einer Skatpartie.
Sie wollt emit - er sprach zu ihr:
"Ach dummes Gänschen, bleib doch hier."
Nun kommt die Tante Krause:
"Das hab' ich kommen seh'n.
Wie der die Frau behandelt,
det is schon nich mehr schön."
Dann kommt die Tante Spätzle:
"'s gibt alle Tag Radau.
Sie ischt doch keine Dienstmagd,
sie ischt doch seine Frau."
Nun kommt die Muhme Bliemchen:
"Das arme schwache Weib
kriegt alle Tage Dresche -
ist schon ganz wund am Leib."
Dann kommt noch 'ne Base - die spricht durch die Nase:
"Halbtot soll er sie schon gemißhandelt hab'n."
(gesprochen)
Und dann kommt:
(gesungen)
Die Müllern, die Schulzen, die Schumann,
die Lehmann, die Baiern, die Maiern,
dann wird sie morgen begrab'n.

Schlussvers

Hab'n Sie schon mal 'ne Lawine geseh'n?
Wie das so hullert,
bullert und kullert.
Erst ist es winzig, 'ne Kleinigkeit bloß -
Dann kommt's ins Roll'n und wird riesenhaft groß
Ja, wie 'ne Lawine, so sind die Verwandten,
der Basen und Tanten geschwätziges Chor.
Die Müllern, die Schulzen, die Schumann,
die Lehmann, die Baiern, die Maiern,
Gott schütz uns davor!

Werbung

Tasse Kaffee

Es gefällt Ihnen die Otto-Reutter-Seite und Sie wollen sich bedanken?