Ick wundre mir über jarnischt mehr

Otto Reutter (1870 - 1931) Humorist

Twitter

Berlin ist ja so groß

Berlin ist ja so gross
Original-Couplet. Text und Melodie von Otto Reutter
Teich/Danner Nr. 252

1.
Berlin wird immer größer,
Es hat Peripherie'n,
Die immer weiter weichen
Im Weichbild von Berlin.
Lebt man auch dort jahrein, jahraus,
Man kennt sich niemals ständig aus.
Berlin ist ja so groß - so groß - so groß -
Denkt man, man kennt Berlin,
Dann ist's schon wieder größer,
Als wie es früher schien.

2.
Es kam ein junges Mädchen
Dorthin aus der Provinz.
Zwei Tage vor dem Ersten
Fehlt noch der Wohnungszins.
Da sagt 'ne Freundin: "Sei nicht dumm!
Das Geld liegt auf der Straße rum.
Berlin ist ja so groß -- so groß -- so groß -
Komm', wandre man mit mir,
Gehst einmal rauf und runter
Dann haste'n Kavalier."

3.
Mir sagt' ein alter Gauner:
„Der Brüning war sehr dumm.
ick lebe ooch vom Stehlen
Und loofe frei herum.
Nie werd' ick in die Fremde zieh'n.
Man lebt viel sich'rer in Berlin.
Berlin ist ja so groß -- so groß -- so groß -
Sucht man im Westen flink,
Dann bin ick längst im Osten,
Und dreh' ein neues Ding."

4.
'ne Frau erwischt die Köchin,
Wie sie ganz ungeniert
Dem alten Herrn des Hauses
'nen langen Kuß spendiert.
Sie sagt zur Köchin: „Aus dem Haus!“
„Na, wenn schon“, ruft die Köchin aus,
„Berlin ist ja so groß — so groß — so groß -
'ne Stelle krieg ick doch.
So 'n alten Kerl, wie Sie ihn habn
Den find ick immer noch.“

5.
Es sagt ein reicher Landwirt
Zu seinem Freund vom Land:
„Fahr mit mir nach Berlin hin,
Da ist es int'ressant.
Da toben wir uns beide aus.
Was wir da treiben, kommt nicht raus.
Berlin ist ja so groß - so groß - so groß -
Da wird uns Freude blüh'n.
und komm'n wir dann nach Hause,
Dann schimpfn wir auf Berlin.“

6.
Ein Herr steigt mit 'ner Dame
Des Nachts ins Auto rein.
Er sagt: „Wir woll'n Berlin seh'n
Des Nachts beim Mondenschein.
Die Tour ist hoffentlich sehr weit?“
„Ja,“ sagt der Kutscher sehr erfreut,
„Berlin ist ja so groß - so groß - so groß -
Sie hab'n 'ne Menge Zeit,
Es langt — bis ick soweit bin,
Da sind Sie ooch so weit.“

7.
Es kommen Anverwandte
Zu Krauses nach Berlin —
Sie gehn in die Museen -
In alle Galerie'n.
Sie sag'n zu Krause: „Du hast's fein,
Du sahst schon alles?“ Der sagt: „Nein.
Berlin ist ja so groß - so groß - so groß -
Die Wege sind so weit —
Ick wohn erst zwanzig Jahre hier
Und hatt' noch keene Zeit.“

8.
Man sieht dort allenthalben
Sehr viel Theater stehn.
Ja, stehen tun sie alle.
Jedoch nur wen'ge gehn.
Doch - mag auch nah die Pleite sein. -
's fällt immer wieder 'n Dummer rein.
Wenn heut' 's Theater kracht,
Kommt morgen wieder 'n Dummer,
Der nächstens Pleite macht.

9.
Man baut jetzt ein Theater,
Fünftausend gehen rin.
Man kann nischt hör'n und sehen
In solchem Raume drin.
Doch dem Direktor, dem gelingt's.
Er denkt bei sich: „Die Masse bringt's.
Berlin ist ja so groß — so groß — so groß —
Kommt jeder einmal her
Und sieht, daß er nischt seh'n kann,
Dann bin ich Millionär.“

10.
Ich kenn 'nen Fabrikanten,
Der Kientopp-Bilder macht.
Er hat die Asta Nielsen
Schon hundertmal gebracht.
In jedem Topp denselben Kien —
Die schickt er alle nach Berlin.
Berlin ist ja so groß - so groß - so groß -
So 'n Kientopp geht wie toll.
Durch Asta Nielsen werden
Die ganzen Töppe voll.

11.
Ein Eh'mann amüsiert sich
Mit einer Maid bei Nacht,
Kommt erst um vier nach Hause —
Da ist sein Weib erwacht.
Sie sagt: „Du kommst ja erst um vier!“
Er sagt: „Ick hab verloofen mir.
Berlin ist ja so groß - so groß - so groß -
Ick kam woanders hin.
Wer hier nicht richtig aufpaßt,
Ist gleich woanders drin.“

12.
Man kann oft "Untern'n Linden"
gesperrt die Straße seh'n
Ein Mann der dorten wohnte,
Wollt' trotzdem weiter gehn.
Ein Schutzmann rief: „Hier geht's nich rin!
Sie könn'n doch ooch wo anders hin,
Berlin ist ja so groß — so groß — so groß -
Komm'n Sie man abends her,
Dann find'n Sie Untern'n Linden
'nen freieren Verkehr."

13.
Es ist dort auf der Straße
geregelt der Verkehr.
Doch will man rechts ausbiegen,
Dann hat man links Malheur!
Doch sollte eenen wat passier'n
da braucht man nicht gleich lamentier'n –
Berlin ist ja so groß — so groß — so groß -
Fehlt wirklich mal een Mann
Det schad't doch nischt - uff eenen,
Da kommt et da nicht an.

14.
Es sitzt ein Urberliner
Im Gartenrestaurant
Und lauscht auf einen Vogel,
Der in den Zweigen sang.
Da fällt von oben was ins Bier.
Da sagt der Gast: „Warum bei mir?
Berlin ist ja so groß — so groß — so groß -
Du bist so 'n kleenes Tier —
Und was du machst, das machste
Grad ausgerechnet hier.“

15.
Es steht vor einer Droschke
Ein alter Droschkengaul.
Da meldet sich ein Fahrgast,
Doch er bleibt müd' und faul.
Er denkt: Ick soll von W. nach N. -
Wer weeß, ob ick so lange renn —
Berlin ist ja so groß — so groß — so groß -
Zum Kutscher sagt das Tier:
„Ach, koof dir lieber 'n Auto
Und mach 'ne Wurst aus mir.“

Ein Mägdelein poussierte
In jedem Nachtlokal.
Dann kam der Storch — ich traf sie
Mit ihrem Kinde mal.
„Wer ist der Vater?“ frug ich leis.
Da sprach das Mägdelein: „Wer weiß?
Berlin ist ja so groß — so groß — so groß -
Ich nenn den Bengel da
Georg Max Bernhard Heinrich —
Gekürzt: G.M.B.H.“

Werbung

Tasse Kaffee

Es gefällt Ihnen die Otto-Reutter-Seite und Sie wollen sich bedanken?