Ick wundre mir über jarnischt mehr

Otto Reutter (1870 - 1931) Humorist

Twitter

Bloß ‘n bißchen kleiner

Bloß 'n bisschen kleiner
Original-Vortrag. Text und Melodie von Otto Reutter
Teich/Danner Nr. 292

1.
Besten Dank für den Applaus,
den sie mir beschieden.
Wenn's auch nur aus Mitleid war,
bin ich schon zufrieden.
Drum sing ich noch ein Couplet,
etwas allgemeiner,
ungefähr wie's vorige,
bloß 'n bisschen kleiner.

Anm.: Diese erste Strophe kann selbst verständlich nur gesungen werden, wenn das Couplet als da capo zum Vortrag gebracht wird. Andernfalls beginne man mit Strophe 2

2.
„Hätten wir erst Frieden bloß,“
hieß im Krieg es immer,
„Dann wär‘ unsre Freude groß,
ach so groß wie nimmer.“
Jetzt ist nun der Friede da,
aber was für einer –
auch die Freude ist jetzt da,
bloß ‘n bißchen kleiner.

3.
Plündern, rauben wollen jetzt
alle Spartakisten.
Doch zum Bürger sagt der Staat:
„Brauchst dich nicht entrüsten.
Dir bleibt alles – dieser Brauch
wird kein allgemeiner.
Dein Vermögen bleibt dir auch,
bloß 'n bisschen kleiner.“

4.
Als der Krieg im Gange war,
riefen viele Brüller:
„Feste druff! Dann siegen wir!“ - -
Heute sind sie stiller.
Sind zwar heute noch gesund,
sind noch heut‘ Verneiner,
hab‘n auch noch denselben Mund,
bloß ‘n bißchen kleiner.

5.
Cohn, der nicht besonders schön,
nahm ein hübsches Weibchen.
Als der Storch gekommen war,
sprach sein Ehetäubchen:
„Ganz wie ich sieht aus der Sohn,
grad', als wär's bloß meiner,
nur die Nase ist von Cohn,
bloß 'n bisschen kleiner.

6.
Über unsre jetz‘ge Zeit
jammern viele Leute.
Ich kenn‘ keine Traurigkeit
und ich hoff‘ noch heute.
Alles wird noch wunderbar,
Deutschland, das wird feiner,
schöner noch, wie‘s früher war,
bloß ‘n bißchen kleiner.

7.
Hat gespeist im Gastlokal
jetzt ein starker Esser,
kriegt die Rechnung er wie früh‘r,
bloß ‘n bißchen größer –
und die Portionen dort,
das ist noch gemeiner,
kriegt, wie früher, er sofort,
bloß ‘n bißchen kleiner.

8.
Heinerle, ein dreistes Kind,
das besucht Verwandte,
und sieht nun zum ersten Mal
seine alte Tante.
„Guck' mal bloß die Tante da,“
schreit der kleine Heiner,
„hat 'nen Schnurrbart wie Papa,
bloß 'n bisschen kleiner.“

9.
Kürzlich, da besucht' ich mal
Ferdinand in Koburg.
Und er zeigte mir sein Haus,
sprach: „Ich komm' auch so durch.
Vom hab ich 'nen Garten hier.
Hinten ist's noch feiner –
da hab ich 'nen Hof, wie früh'r,
bloß 'n bisschen kleiner.“

10.
Auch die Frauen wählen heut‘,
drum sag‘ ich als Kenner:
„Das ist richtig, denn gescheut
sind nicht bloß die Männer.
Auch die Frauen hab‘n ‘ne Stirn,
ganz wie unsereiner,
haben auch da drin ein Hirn,
bloß ‘n bißchen kleiner.“

11.
Züchtig trat ein Mägdelein
hin zum Traualtare,
trug, weil sittsam sie und rein,
'n Myrtenkranz im Haare.
Doch ihr Bräutigam, der Franz,
sprach: „Ich bin noch reiner,
ich bestell‘ mir auch ‘nen Kranz
bloß ‘n bißchen kleiner.“

12.
Unsre Frau'n woll'n oft ein Kleid.
Schwer sind unsre Pflichten.
Möchten sich die Damen doch
mehr nach Eva richten.
Euer Kleid geht viel zu weit
runter ein die Beiner –
Eva, die trug auch ein Kleid,
bloß 'n bisschen kleiner.

13.
Vor nem Jahr sah ich Marie
‘nen Rekruten fassen,
der in ihren Arm‘n geruht.
Nun ist sie verlassen.
Doch in ihren Armen ruht
jetzt schon wieder einer,
der sieht aus wie der Rekrut,
bloß ‘n bißchen kleiner.

14.
Neulich schlief im Hotel.
Vor der Nebentüre
standen ein Paar Herrenschuh'. – –
Morgens früh um viere.
Als ich raus zur Türe sah,
denke'ich, ich versteiner', –
da stand'n noch zwei Schuhe da,
bloß 'n bisschen kleiner.

15.
Ein Verbrecher rüstet sich,
aufs Schafott zu gehen.
Seine Frau ruft: „Niemals werd‘
ich dich wieder sehen.“
Er sagt heiter: „Laß dein Fleh‘n
und gedenke meiner.
Wirst mich schon noch wiederseh‘n,
bloß ‘n bißchen kleiner.“

16.
Flug-Angriffe gab's im Krieg,
schrecklich! In der Regel
fielen Bomben aus der Luft,
jetzt flieg'n bloß noch Vögel.
Unter diesen Vögeln all'n,
da ist auch mal einer,
der da lässt was runter fall'n,
bloß 'n bisschen kleiner.

17.
Auf das Bismarck-Denkmal sprang
bei der letzten Fehde
einer von den Führern rauf,
hielt von dort 'ne Rede.
Und der Bismarck dachte sich:
„Ach, hier steht noch einer,
der steht grade da, wie ich,
bloß 'n bisschen kleiner.“

++++++++++++
zusätzliche Strophen der Schellack-Plattenaufnahme

Kürzlich sagt mein Freund zu mir:
„Heut geh‘ ich zum Liebchen!“
Ihre Lampe brannte hell,
lang blieb er im Stübchen.
Selbst, als ich ins Bette kroch,
war er noch bei seiner,
selbst die Lampe brannte noch
bloß ‘n bißchen kleiner.

Siegfried Wagner in Bayreuth
hat auf seiner Liste,
sehr viel Opern, die von ihm -
er ist Komponiste.
Das vererbt sich, das ist klar,
Vater war schon einer.
Und er ist, wie Vater war,
bloß ‘n bißchen kleiner.

Asta Nielsen lang und schmal
sieht man allerorten
und im Kino nebenan
sieht man Henny Porten.
Die ist üppig und robust
täglich wird sie schöner;
Asta hat ja ooch ‘ne Brust
bloß ‘n bißchen kleiner.

Werbung

Tasse Kaffee

Es gefällt Ihnen die Otto-Reutter-Seite und Sie wollen sich bedanken?