Ick wundre mir über jarnischt mehr

Otto Reutter (1870 - 1931) Humorist

Twitter

In der Einsamkeit

In der Einsamkeit
Vortragslied. Text und Melodie von Otto Reutter
Teich/Danner Nr. 341
(Das Lied kann, in der Maske eines älteren Mannes, sitzend zum Vortrag gebracht werden)

1.
Ach, wir leben heut
meist für andre Leut’,
kehren nie allein
bei uns selber ein.
Jedem rat’ ich drum:
Vor dem Lärm kehr’ um!
Sei von Zeit zu Zeit
in der Einsamkeit.

2.
Bist du mal dort, mal hier,
bist stets außer dir.
Andre sicherlich
kennst du mehr als ich.
Komm doch mal zu dir!
Klopf an deine Tür.
Sei für dich bereit
in der Einsamkeit.

3.
Dort erkennst du dich,
prüfst dein eig'nes Ich,
spürst, was in dir ist,
staunst, wie nett du bist -
’s Herz entdeckst du hier,
kriegst Respekt vor dir,
bist von dir erfreut
in der Einsamkeit.

4.
Bleib mit dir vereint,
sei dein bester Freund,
weil es keinen gibt,
der wie du dich liebt.
Dank dir selbst dafür.
Sei recht nett zu dir –
Pfeif' auf andre Leut'
in der Einsamkeit.

5.
Schlürf’ den besten Wein
nur mit dir allein.
Stoß’ im Keller dann
mit dir selber an.
Trink’ beim Rebensaft
mit dir Brüderschaft,
dir sei’s Glas geweiht
in der Einsamkeit.

4. Trag den tiefstes Leid
in der Einsamkeit.
Hast du Liebesfreud,
meide and’re Leut’
mußt dann einsam sein,
doch nicht ganz allein,
nein, mit dir zu zweit
in der Einsamkeit.

5. In der Eh’ zu zwei’n
müßt ihr eins stets sein,
aber gibt’s mal Streit
in Gemeinsamkeit,
dann - fällt’s schwer auch dir –
halt dich fern von ihr,
bis SIE nach dir schreit
in der Einsamkeit.

6.
Mach's auf Erden nie
wie das Herdenvieh.
Schafe blöken los
in Gesellschaft los.
Ochsen brüll'n im Stall – –
doch die Nachtigall
schluchzt ihr Liebesleid
in der Einsamkeit.

7.
Steig' den Berg hinan –
schau' herunter dann –
Ach, wie liegt so weit
all dein Erdenleid,
wenn die Sonne glüht,
wenn die Erde blüht
oder wenn es schneit
in der Einsamkeit.

8.
Trag' dein tiefstes Leid
in der Einsamkeit.
Hast du Liebesfreud,
meide andre Leut'!
Musst dann einsam sein –
doch nicht ganz allein –
nein, mit ihr zu zweit,
in der Einsamkeit.

9.
In der Eh' zu zwei'n
müsst ihr eins stets sein.
Aber gibt's mal Streit
in Gemeinsamkeit,
dann, fällt's schwer auch dir,
Halt dich fern von ihr,
bis sie nach dir schreit
in der Einsamkeit.

10.
Hast du Großes vor,
flieh’ dem lauten Chor.
Schau auf die Natur,
schaff’ im Stillen nur.
Das, was klein und leicht,
wird vereint erreicht.
Großes nur gedeiht
in der Einsamkeit.

11.
Schau den Deutschen an:
Niemand hilft dem Mann,
wie aus eig’ner Kraft
er jetzt ringt und schafft.
Wie zwar langsam er,
aber immer mehr (sich erheben)
sich vom Joch befreit
in der Einsamkeit.

Anm. für den Vortragenden: zum Vortrag genügend Strophe 1,2, 3,5, 6,8, 9,10 und 11.


Die folgende Strophe entstammt dem handschriftlichen Nachlass Otto Reutters. Sie wurde bisher noch nicht gedruckt. Vielen Dank an Siegfried Naujeck für das Auffinden.

12.
Wenn als Humorist -
Du hier oben bist -
Willst gefallen hier,
Freund, dann rat ich dir:
Stell vorm Publikum
Dich recht blöd und dumm -
Aber sei gescheit -
In der Einsamkeit.

Werbung

Tasse Kaffee

Es gefällt Ihnen die Otto-Reutter-Seite und Sie wollen sich bedanken?