Ick wundre mir über jarnischt mehr

Otto Reutter (1870 - 1931) Humorist

Twitter

Und dann wird's still!

Teich/Danner Nr.57

1.
Wenn irgendwo mal was passiert,
Wird laut darüber debattiert.
So war es auch, als man korrekt
'nen Schieber hat ins Loch gesteckt.
Weil er den Staat betrogen hat,
Muß brummen er für diese Tat,
Paar Jährchen im Gefängnis dann
Der gute Mann.
Und dann wird's still . . . man hört nichts mehr —
Durch Amnestie kam frei bald er,
Wie er's gemacht, fiel ihm nicht schwer.
Jetzt ist der Gauner lange Zeit schon Millionär.

1a.
Wenn irgendwo mal was passiert,
Wird laut darüber debattiert.
Zuerst, da giebt's ein gross Geschrei -
Auf einmal ist die Sach' vorbei -
Zum Beispiel erst vor kurzer Zeit
Sprach man von Mirbach weit und breit
Der Name Mirbach ward genannt
Im ganzen Land -
Und dann wird's still . . . man hört nichts mehr —
Der Klingelbeutel bleibt jetzt leer,
Herr Mirbach ging - ist nicht mehr da -
Hat sich zur Ruh' gesetzt und träumt vom Conto K.

2.
Der Feindesbund in Permanenz
Ruft ein so manche Konferenz.
Abrüstung heißt's da fromm und still,
 Weil man nur noch den Frieden will.
Und jedes Land stimmt freudig ein:
Kein Krieg soll  künftig möglich sein.
Die Konferenz geht friedlich aus,
Man fährt nach Haus.
Und dann wird's still . . . man hört nichts mehr —
Und rüstet weiter wie vorher.
Es kommt zum Krieg, man siegt und siegt,
Bis ganz Europa ruiniert in Trümmern liegt.

2a.
Die Friedenskonferenz, die war
Jüngst einberufen von dem Zar.
Nun hiess es gleich: Das Militär,
Das brauchen wir jetzt gar nicht mehr.
Der Krupp schmilzt jetzt die Kanonen ein,
Denn jetzt wird ew'ger Friede sein!
Mit Infant'rie und Reiterei
Ist's jetzt vorbei!
Und nun ist's still . . . man hört nichts mehr —
Ja man bekriegt sich wie vorher -
Der Bur, der schiesst - und England grollt:
Nun denkt Zar Nikolaus: das hab' ich nicht gewollt!

3.
Wenn man mal in die Zeitung sieht,
Weiß man, was in Berlin geschieht.
Schon mancher Mord ist dort passiert,
Dem Mörder wird gleich nachgespürt —
Dann steht in jedem Zeitungsblatt,
Daß man ihn fast gefunden hat!
Ein Extrablatt wird ausgeschrien:
Sie haben ihn!
Und dann wird's still . . . man hört nichts mehr -
Der Kerl, der läuft noch frei umher,
Fährt übers Meer. — und, wenn er da,
Schickt er 'ne Ansichtskarte aus Amerika!

4.
Vor vielen Jahren, wie bekannt,
Mal ein Professor was erfand.
(Professor Schenk was Neu's erfand.)
Da hieß es gleich: Durch diesen Mann
Bricht eine neue Zeit heran.
Ob Bub, ob Mädeln kriegt die Frau,
Weiß sie jetzt vorher ganz genau!
Die Sache ist jetzt kinderleicht:
Es ist erreicht!
Schon lang ist's still . . . man hört nichts mehr —
Die Sache geht g'rad wie vorher!
's kommt ganz drauf an, wie man's erwischt:
Mal kommt ein Junge, mal ein Mädel, mal kommt Nischt!

5.
Ein Lehrling jüngst zum Schmause war,
Da gab's zu essen wunderbar.
Und auch zu trinken Bier und Wein,
Das nahm der Jüngling alles ein.
Es folgten Schnäpse hinterher,
Im Leibe ging's ihm schon konträr,
Dann raucht' Zigarren er wie'n Schlot,
O sapperlot.
Dann wurd' es still . . . man hört nichts mehr —
Der Jüngling ging ganz blaß umher.
Ein Weilchen drauf, traf ich ihn dann,
Da hatt' der junge Mann 'ne andre Hose an.

5a.
Ach, vor dem Weltenuntergang,
Da war wohl Jedem angst und bang.
Professor Falb hat's prophezeit:
Der Untergang ist nicht mehr weit!
Ja, diese Welt, so gross und schön,
Werd' im November untergeh'n -
Am dreizehnten Novembertag,
Da käm der Krach!
Und nun ist's still . . . man hört nichts mehr —
Die Welt steht g'rad noch, wie vorher.
Da sieht man doch: Professor Falb,
Kann auch nicht Alles - er versteht's nur halb und halb!

 

Werbung

Tasse Kaffee

Es gefällt Ihnen die Otto-Reutter-Seite und Sie wollen sich bedanken?