Ick wundre mir über jarnischt mehr

Otto Reutter (1870 - 1931) Humorist

Twitter

Freu dich vorher

Freu'dich vorher!
Original-Couplet. Text und Melodie von Otto Reutter
Teich/Danner Nr.264

1.
Mache auf Erden das Leben dir leicht –
freu' dich vorher!
Wart' nicht, bis endlich dein Ziel du erreicht –
freu' dich vorher!
Was du erreichst auch an Freude und Glück,
hinter dem Hoffen bleibt's immer zurück –
Wie du dir's dachtest im Stillen,
wird es sich niemals erfüllen. –
Mal' dir die Zukunft aufs Prächtigste aus –
bau' dir ein Luftschloß, da brauchst du nicht raus.
Schau' aus dem Luftschlosse munter
froh auf die andern herunter.
Herrlicher als das Vollendungs-Gefühl
ist doch der Weg, ist die Hoffnung zum Ziel.
's kann doch auch sein, du erreichst es nicht mehr –
drum ist es besser, du freust dich vorher.

2.
Läd' dich ein Mädchen zum Rendezvous ein,
freu' dich vorher!
Sagt sie: "Nur Dich will ich lieben allein!"
Freu' dich vorher!
Denk' dir das Rendezvous, hab' Phantasie –
wie du dir's denkst, ach so schön wird es nie –
Denk' dir die feurigsten Küsse,
denk' dir die höchsten Genüsse.
Weißt ja nicht, ob dir das Stelldichein frommt –
weißt ja noch gar nicht bestimmt, ob sie kommt.
Willst du zum Rendezvous wandern,
sitzt sie vielleicht bei 'nem andern.
Eh' sie noch ankommt, da geht sie von dir –
Die ist dir grade so treu wie du ihr –
hat vielleicht jetzt schon 'nen ander'n Verkehr –
drum ist es besser, du freust dich vorher.

3.
Wenn dir dein Weibchen was Gutes verspricht,
freu' dich vorher!
Sagt sie: "Heut' koch' ich dein Lieblingsgericht!"
Freu' dich vorher!
Weißt ja, wie oft sie den Braten verbrannt,
Suppen versalzen mit zierlicher Hand –
und dann die Fischmayonnaise! -
's beste war's Obst und der Käse.
Denk' dir die Suppe und denk' dir den Fisch,
denk' dir den Braten, so knusprig und frisch –
denk' dir 'n Lukullus-Geschmause –
aber geh' bloß nicht nach Hause.
Iß lieber gut in 'ner Restauration –
's Essen laß ihr, dir die Illusion,
weißt ja, beim Kochen, da hat sie Malheur –
drum ist es besser, du freust dich vorher.

4.
Möchtest du machen 'ne Autopartie,
freu'dich vorher!
Liegst du im Graben, dann lächelst du nie –
freu'dich vorher!
Bist du zur Op'retten-Premiere du rein,
freu'dich vorher auf die Pracht-Melodei'n.
Spielt man dir abends den Tand vor,
komm'n Sie dir alle bekannt vor.
Freu'dich vor Weihnacht', kriegst doch nur 'nen Schmarrn,
bist du Nichtraucher, dann kriegst du Zigarr'n.
Kannst du kein Härchen hier finden (auf die Oberlippe deutend)
kriegst du bestimmt was zum binden.
Flüstert sein Weib dir ins Ohr was hinein,
musst du vorher auf 'nen Jungen dich freu'n –
's kommen zwei Mädchen, dass ärgert dich sehr –
drum ist es besser, du freust dich vorher!

5.
Hast du für Sonntag 'nen Ausflug geplant,
freu' dich vorher!
's regnet vielleicht, was du gar nicht geahnt -
freu' dich vorher!
Verfehlt dann der siebente Tag seinen Zweck,
sechs Tage Freude, die hast du dann weg.
Was dir der Sonntag verschlossen
hast du im Geist schon genossen.
Hast du 'nen Erbonkel, freu' dich vorher,
leb' in Gedanken wie 'n Millionär –
's Geld, das du noch nicht in Händen,
das kannst du ruhig verschwenden.
Schwelge vorher, denn der stirbt nicht so bald –
Erbonkels werden gewöhnlich sehr alt –
's kann sogar sein, du stirbst früher als der,
drum ist es besser, du freust dich vorher.

6.
Willst du dir frei'n eine liebende Maid,
freu' dich vorher!
Heißt's: In sechs Wochen, da ist es so weit –
freu' dich vorher!
Denke dir alles, wonach dein Begehr –
was du erst hast, das begehrst du nicht mehr. –
Küsse dein Bräutchen beim Tanze,
aber geh' nicht gleich aufs Ganze.
Leg' dich ins Bettchen und träume von ihr –
ist sie auch fern, sie ist trotzdem bei dir.
Träume die herrlichsten Sachen,
aber denk' nicht ans Erwachen.
Schiebe die Hochzeit stets weiter hinaus –
nippe vom Wein, aber trink ihn nicht aus –
Trinkst du ihn aus, wird der Schädel dir schwer –
drum ist es besser, du freust dich vorher.

7.
Möchtest du einst in den Himmel hinein,
freu' dich vorher!,
Möchtest ein lieblicher Engel du sein,
freu' dich vorher!
Hab' nur Geduld, halt's hier unten noch aus,
nur nicht so protzig, so hoch gleich hinaus.
Hast hier den Himmel noch offen -
unten, da kannst du noch hoffen.
Hoffnung, sie ist's, die uns alle erhält –
Denk' dir den Himmel, wie dir er gefällt –
denk' ihn nach deinem Empfinden,
wie du ihn möchtest einst finden.
Wenn du die Schritte nach oben einst lenkst,
ist er vielleicht gar nicht so, wie du denkst –
oder du bleibst unten, kommst gar nicht höh'r – –
drum ist es besser, du freust dich vorher.

Werbung

Tasse Kaffee

Es gefällt Ihnen die Otto-Reutter-Seite und Sie wollen sich bedanken?